Heute stelle ich den Go!SCAN 3D™ Weißlichtscanner von AMETEK / CREAFORM vor.

Der Go!SCAN 3D™ ist ein mobiler, handgeführter 3D Scanner. Er arbeitet mit Weißlicht und ist dadurch in der Lage Texturen (Farben) zu scannen. Das Scannen und Erkennen von Texturen hört sich zunächst unspektakulär an, ist aber derzeit bei dem 3D Scan nicht Standard. Der Go!SCAN 3D™ wird per USB mit dem Rechner verbunden und ist sofort einsatzbereit. Der 3D Scanner kann vor Ort, in der Arbeitsumgebung kalibriert, wodurch ein optimales Scanergebnis sichergestellt ist. Der Kalibrierungsvorgang ist in einer Minute erledigt und macht das 3D Messergebnis tauglich für Gutachten.

Der Go!SCAN 3D™ sieht, wie ich finde, sehr gut aus und macht den 3D Scan zum Kinderspiel.

Der Go!SCAN 3D™ ist handlich und leicht. Er arbeitet ohne Lüfter, was sehr angenehm ist. Abkühlzeiten braucht er nicht. Einfach scannen, scannen, scannen! Drei LEDs an der Rückseite signalisieren den Abstand zum Objekt. Durch die Erkennung von Geometrien und Texturen (Farbveränderungen) kann sich der 3D Scanner ohne Positionierungspunkte sehr gut orientieren. Toll ist, dass die Objekte während des 3D Scanvorgangs frei bewegt werden können. Sie können in der Hand gehalten, gedreht und gewendet werden. Der 3D Scanvorgang kann jederzeit unterbrochen und wieder fortgeführt werden.

Der Go!SCAN 20™

hat einen Scanbereich von 143x108mm. Die Auflösung von 0,1mm ist sehr detailreich. Er ist nicht so schnell wie sein großer Bruder und erfordert im Umgang etwas Fingerspitzengefühl. Der Einsatz von Referenzpunkten beschleunigt den Scanvorgang.

GO!SCAN 20 3D Scanner

Der Hersteller empfiehlt die Verwendung des Go!SCAN 20™ bei Objekten in der Größe von 5cm bis 50cm.

Der Go!SCAN 50™

hat einen Scanbereich von 380x380mm. Objekte sind schnell gescannt. Mit seiner Auflösung von 0,5mm ist er etwas weniger detailreich als sein kleiner Bruder. Scharfe Kanten wirken im Vergleich etwas „matschig“, das ist aber „jammern auf hohem Niveau“.

GO!SCAN 50

Der Hersteller empfiehlt die Verwendung des Go!SCAN 50™ bei Objekten in der Größe von 30cm bis 300cm.

Ich möchte noch kurz einen Tipp zu den vom Hersteller empfohlenen Objektgrößen geben. Größere Objekte unterteile ich in mehrere Scans die ich mit der 3D Softwareplattform VXelements automatisiert verschmelze. Das klappt super und nahezu auf Knopfdruck.

Die im Lieferumfang enthaltene Software VXelements macht genau das, was sie soll.
Sie ist einfach zu bedienen, hilft beim Scannen, zeigt die Vorschau des 3D Scanergebnisses während des 3D Scanvorgangs in Real Time an und optimiert das Netz.

Mehr zu VXelements gibt es hier:
VXelements 3D Scan Software

Sehen Sie hier, wie der Go!SCAN 3D™ funktioniert (2:36min).

EINSATZBEREICHE

Orthopädie

Kunst & Handwerk

Reverse Engineering

Vom Dachziegel zum Solarziegel.

Der Dachziegel wird gescannt und die Flächenrückführung wird durchgeführt. Die daraus entstandenen CAD Daten werden im Konstruktionsprogramm weiterverarbeitet und es entsteht der konstruierte Solarziegel.

Gewinnen Sie hier einen Eindruck wie der 3D Scan diesen Konstruktionsprozess vereinfacht und beschleunigt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen